Aufstriche – aufm Boot auf’s Brot

Ein Butterbrot schmieren kann jeder – aber das ist auch irgendwann mal langweilig. Drum gibt es hier ein paar Rezepte, was sonst noch so aufs Brot kann, zum Beispiel wenn die hungrige Crew den Anleger schlürft. Oder wenn man bei den schönen Wetter im Biergarten mit ganz festem Boden unter den Füßen sitzt.

#1: Tomatenbutter

Butter mit Geschmack – die Erste! Auf dem Boot ist die Butter eh immer weich, warum sie nicht mal mit etwas Geschmack versetzen? Für unterwegs geeignet.

Zutaten

  • 6 El Butter
  • 3 El Tomatenmark
  • 2 Zehen Knoblauch

Zubereitung

Die Butter in eine Schüssel geben und weich werden lassen (falls sie es nicht eh schon ist :-P). Tomatenmark dazu geben, Knoblauch reiben, pressen oder seeeehr fein hacken, dazu geben. Alles ordentlich verrühren, ggf. noch etwas mit Salz abschmecken – fertig.

Dazu schmeckt Knäckebrot oder anderes knuspriges Brot.

Tomatenbutter

#2: Kräuterbutter

Nochmal Butter mit Geschmack – dieses Mal mit Chrüterchraft. Unterwegs genießbar.

Zutaten

  • 6 El Butter
  • 4 El Kräutermischung, entweder getrocknet oder falls vorhanden, frisch (Basilikum, Schnittlauch, Petersilie)
  • 2 Zehen Knoblauch

Zubereitung

Die Butter in eine Schüssel geben und wie bei der Tomatenbutter wieder weich werden lassen. Die Kräuter – falls frisch – fein hacken, ebenso den Knoblauch. Dann zur Butter geben und etwas salzen. Alles verrühren, und fertig.

Dazu schmeckt wieder knuspriges Brot – oder ein Steak 🙂

#3: Kartoffel-Zucchini-Crème

Kartoffelbrei aufs Brot? Gar nicht mal so übel. Gut für unterwegs.

Zutaten

  • 3 Kartoffeln mehligkochend
  • 1/2 Zucchini
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 2 El Quark
  • etwas Öl
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Zubereitung

Die Kartoffeln schälen und grob schneiden und in Salzwasser garen, die Zucchini reiben und mit etwas Salz 5 min stehen lassen. Die Zwiebel und den Knoblauch fein schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln, den Knobli und die Zucchiniraspeln darin etwas 5 min anschwitzen. Mittlerweile sollten die Kartoffeln fertig sein. Das Wasser abgießen und die Kartoffeln stampfen. Die gebratenen Zucchini zum Kartoffelstampf geben, den Quark zugeben und alles glatt rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken – Achtung, die Masse sollte schon gut salzig sein, also vorsichtig würzen!

Dazu schmeckt getoastetes Brot.

Kartoffel-Zucchini-Creme.jpg#4: Obatzta

Jaaaa, das ist ein wahres Käsefest auf dem Brot, alpenländisch herzhaft-lecker – aber auch etwas aufwändiger ohne Rührgerät, auch unterwegs.

Zutaten

  • 1 Brie
  • 1 Stück stinkender Käse wie z.B. Weinkäse oder Limburger
  • 2-3 El Quark oder Frischkäse
  • 2-3 Tl Paprikapulver
  • 1 Tl Kümmel
  • Optional: frischer Schnittlauch
  • Zum Garnieren: Zwiebelringe

Obatzter Zutaten.jpg

Zubereitung

Den Brie in möglichst kleine Stücke schneiden, den Stinkekäse ebenso. Zusammen mit Quark, Paprika und Kümmel sowie Schnittlauch in Röllchen geschnitten in eine Schüssel geben. Sehr gut verrühren, am besten mit einem Rührgerät oder einem Schneebesen. Die Masse muss schön cremig werden, ggf. mit etwas mehr Quark nachhelfen. Ohne maschinelle Unterstützung kann das etwas länger gehen, aber es funktioniert! Der Obatzte muss eine ordentlich orange Farbe haben, dann ist die Paprikamenge richtig. Am Ende oben noch Zwiebelringe drauf, wer mag, sonst einfach mit Paprikapulver garnieren.

Dazu passen Salzbrezeln oder Laugengebäck.

Obatzter.jpg

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s