Erdbeer-Rhabarber-(oder anderes Obst)-Crumble

Wenn ich eine Kategorie etwas vernachlässigt habe, dann sind das Desserts! Es soll ja nicht nur Speck und Käse auf dem Schiff geben – hier deswegen ein Rezept für die Naschkatzen unter euch. Wie immer geht es schnell, mit einfachen Zutaten und ist soooo fein.

Zutaten (für 4 Personen)

  • ca. 2 Tassen Müsli (ich finde hier ein gemischtes Müsli fein, wo nicht nur Haferflocken drin sind – gesüßtes Müsli geht auch, dann nachher beim Süßen sparen)
  • ca. 300 g Erdbeeren
  • 4 Stangen Rhabarber
  • 3 El Agavendicksaft oder Honig
  • 3 El Erdnussbutter

Crumble – nussig-knusprige Müslischicht über moussigem Obst

Die Erdbeeren und den Rhabarber putzen und in kleine Stücke schneiden, alles ungefähr gleichgroß. Das Obst mischen und in eine Ofenfeste Form geben und den ganzen Boden damit bedecken.

Den Agavendicksaft (der ist für die Süße) und die Erdnussbutter in einer kleinen Schüssel möglichst glatt verrühren, dann das Müsli zugeben und mit der Paste verrühren, sodass es etwas bröselig wird – das werden dann unsere Crumbles. Das Müsli sollte mit der Paste in Berührung kommen und kleine Klümpchen bilden – ggf. müsst ihr noch Erdnussbutter nachgeben, wenn dies nicht gleich der Fall ist.

Nun die Crumbles als weitere Schicht über das Obst geben, es sollte ein möglichst durchgehender Deckel entstehen. Zucker braucht es keinen, da ist ja der Dicksaft für gedacht.

Nun ab damit in den Ofen bei Mittlerer Hitze. Die Flocken mit der Butter werden nun schön knusprig braun und das Obst wird weich. Nach etwa 20 min ist das Crumble fertig und kann direkt serviert werden. Es ist pur zu genießen oder schmeckt auch hervorragend mit etwas Vanillejoghurt!

Ay Ca-Cruuuumble!

Die Idee für den süßen Sattmacher habe ich von einer Segelkollegin, die die Leckerei am Vorabend einer Sportveranstaltung mitgebracht hat. Die Einfachheit des Gerichts hat mich gleich an meinen Blog denken lassen. Eigentlich kann unten jegliches Obst rein – fein sind auch Aprikosen, Pfirsiche oder andere Saftige Früchte. Ich verzichte auf das Zuckern des Obstes, bringe dafür bisschen was in die Streusel. Wenn das Müsli eh schon zuckrig ist, kann man das Süßungsmittel auch durch mehr Butter ersetzen. Die Crumbles brauchen nämlich etwas Fett, sonst werden sie nun mal nicht knusprig! Statt der Erdnussbutter kann man klassisch auch Butter nehmen, falls jemand den starken Nussgeschmack nicht mag. Ihr seht, ein flexibles Dessert, schnell gemacht – guten Appetit, Ahoi!

Zutaten Crumble.jpg

  • Zubereitungszeit: Vorbereitung 10 min, Backzeit 20 min
  • Zubereitung: Unterwegs
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s