Frau Smutjes Gröstl

Gröstl ist „die montägliche Verwertung des Sonntagsbratens“ – ein Gericht das nicht besser meinen Prinzipien entsprechen könnte. Meine Version beinhaltet nur nicht Braten, weil es den auf dem Boot eher seltener gibt – aber Reste sind auf alle Fälle dabei und wie beim Tiroler-Berg-Bruder Kartoffeln und Eier! Übrigens ist das original Tiroler Gröstl, von dem ich mein Gericht ableite, ein alpine Version der spanischen Tortilla!

Zutaten (für 4 Personen)

  • 6 gekochte Kartoffeln
  • 10 Champignons
  • 2 alte Brötchen
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 200g Salami
  • 5 Eier
  • 3 El Milch
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver zum Abschmecken
  • 3 El Öl
  • Optional: Schnittlauch

Gröstl – Reste mit Ei

Die Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden, die Champignons ebenfalls scheibeln. Das alte Brot in grobe Würfel schneiden. Die Salami in mundgerechte Stücke zerkleinern. Jetzt noch die Frühlingszwiebeln putzen und in etwa 2 cm lange Stücke schneiden, auch das Grüne, soweit noch knackig. Öl in einer Pfanne erhitzen und Gemüse, Brotstücke und Salami scharf anbraten. Würzen mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver. Nebenbei die Eier und die Milch in einer Schüssel verquirlen, wenn vorhanden und gewünscht Schnittlauch hacken und zugeben. Nicht vergessen, die Gröstl-Zutaten in der Pfanne schön umzurühren, dass sie von allen Seiten knusprig werden. Nach etwa 5-7 min sollten diese gut Farbe haben, sodass man jetzt die Eier übergießen kann. Hitze auf minimale Flamme zurücknehmen und das Ei, am besten unter einem Deckel kurz stocken lassen. Kurz vor dem Servieren alles noch einmal durchmischen und ab auf den Teller damit.

Gröstl in der Pfanne.jpg

Gröstl – weg mit den Kohlenhydraten aus der Speisekammer

Zu viele Kartoffeln gekocht, Reste harten Brots im Schrank, noch ein paar Eier da – schon ist das High-Carb-Gröstl fertig. Ein bisschen was Zwiebeliges dazu, anderes Gemüse kann auch rein, für die Fleischesser unter meinen Lesern passt Salami (oder Speck etc.) als würzige Einlage, während die vegetarischen Leser stattdessen auch Antipasti wie getrocknete Tomaten verwenden können. Lecker Gericht, herzhaft knusprig in der Pfanne – darf im Repertoire nicht fehlen. Guten Appetit, Ahoi!

Zutaten Gröstl

  • Zubereitungszeit: 25 min
  • Zubereitung: Unterwegs
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s