Auberginen-Stapel überbacken, mit Tomatensauce

Gerichte, bei denen man irgendetwas schichtet, mit Käse bestreut und dann im Ofen bäckt, sind immer toll. Die Königin dieser Schichtaufläufe ist natürlich die Lasagne. Aber ihr werdet gleich sehen, dass der Auberginenturm Schicht für Schicht ein feines Ofengericht ergibt!

Zutataten (für 4 Personen)

  • 2-3 Auberginen
  • 200g Chorizo oder ähnlich pikant gewürztes Fleisch oder Wurst
  • 1 Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Dose passierte Tomaten
  • Salz, Pfeffer und Zucker oder Honig zum Abschmecken
  • 2 El Olivenöl
  • 150g Käse gerieben

Auberginenstapel – Schichtarbeit!

Die Auberginen in dünne Längsscheiben schneiden, nicht ganz 1 cm dick. Die Scheiben auslegen und salzen. Nach etwa 5 min mit einem Küchentuch das ausgetretene Wasser aufsaugen und die Scheiben wenden, das Spiel noch einmal wiederholen und die Auberginen sozusagen entwässern.

Auberginen salzen und trocknen

Die Zwiebeln würfeln, den Knobli in feine Scheiben und die Chorizo ebenfalls in Würfel schneiden, max. 1 cm Kantenlänge. Nun eine Pfanne erhitzen, Chorizo auslassen und gleichzeitig die Zwiebeln und den Knoblauch leicht braun mitdünsten (wenn man weniger fettige Fleischeinlage benutzt, etwas Olivenöl zugeben). Ablöschen mit den passierten Tomaten, wenn noch etwas Rotwein übrig ist, gerne auch den nehmen und dann die passierten Tomaten zugeben. Nun die Soße bei mittlerer bis hoher Hitze 10 min gut einkochen lassen, dass sie dickflüssig wird. Abschmecken mit Salz, Pfeffer und Zucker, hier vor allem mit dem Salz vorsichtig sein, je nachdem bringt die Fleischeinlage schon viel davon mit. Wenn die Soße nicht dick wird, ggf. etwas Tomatenmark zugeben. Die Soße könnte euch übrigens von der Amatriciana bekannt vorkommen – ist praktisch die Selbe, nur hier etwas dicker eingekocht.

In der Zwischenzeit den Käse grob reiben und den Ofen etwas vorheizen auf nicht ganz volle Flamme. Wenn die Soße nun schön dick ist, noch das Olivenöl unterrühren und die Soße von der Platte nehmen. Nun beginnt die Schichtarbeit: Zuerst in eine feuerfeste Form eine Scheibe der Auberginen geben, dann etwas von dem Tomatensugo drauf, Streukäse drüber, eine weitere Auberginenscheibe drauf und los geht es von Vorne. Ich schichte nicht mehr als drei oder vier Auberginenscheiben, sonst wird der Turm zu hoch. Bei den Anschnitten Außenhaut der Auberginen nach unten legen. Die letze Schicht mit wenig Sauce bedecken, dicht Käse drauf. So viele Stapel bauen, wie es für die Auberginen oder Platz in der Form hat. Dann die fertigen Stapel ab in den Ofen, etwa 20-25 min, dass der Käse schmilzt und knusprig wird. Zum Servieren die Satpel vorsichtig mit dem Pfannenwender auf den Teller heben.

Auberginen schichten

Stapellauf der Aubergine

Der Auberginstapel ist praktisch eine Lasagne nur ohne Pasta, dafür mit Gemüseplatten dazwischen und ohne Béchamel, also für meine Low-Carb-Leser eigentlich perfekt, oder? Die Tomatensauce verträgt auch noch fein gehacktes Gemüse und statt dem Fleisch kann wie immer auch getrocknete Tomate rein – Hauptsache die Tomatebasis wird schön dickflüssig am Ende. Statt der Aubergine könnte man hier auch eine groß gewachsene Zucchini benutzen, auf die gleiche Art entwässert, wird aber nicht ganz so knackig. Je nach Größe werden von einer Aubergine ca. 2 Personen satt. Als Hauptgericht hier etwas großzügiger rechnen, mit kleinen Auberginen ergeben die Türmchen aber auch eine feine Beilage, zu einem Grillsteak zum Beispiel. Viel Spaß beim hoch-Stapeln, guten Appetit, Ahoi!

Zutaten Auberginenturm

  • Zubereitungszeit: 30 min Vorbereitung, 25 min Kochzeit
  • Zubereitung: im Hafen
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s