Pasta all’amatriciana

Die Tomaten-Speck-Sauce ist einer der Klassiker aus der italienischen Pasta-Küche. Die einfache Sauce ist zudem besonders gut für Unterwegs geeignet – die Grundzutaten sind nämlich mit SICHERHEIT auf jeder Einkaufsliste fürs Boot: Speck, gehackte Tomaten, Zwiebeln. Mit weiteren Verfeinerungen gibt es die überaus feine Sauce natürlich auch an Bord bei Frau Smutje!

Zutaten (für 4 Personen)

  • Speck (2-3 Scheiben pro Nase, im Original natürlich Pancetta, aber unterwegs tut es auch normaler Bacon oder eben geräucherter Schinken)
  • 1 Dose gehackte oder passierte Tomaten
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 3 El Olivenöl
  • 1 Schluck Rotwein (optional)
  • Salz, Pfeffer, Zucker, Chili zum Abschmecken
  • Basilikum (optional, frisch oder getrocknet)
  • frische Tomaten (optional)
  • geriebener Parmesan
  • Pasta (z.B. Spaghetti oder was sonst an Bord herumfliegt)

Pasta all’amatriciana – speckig-lecker!

Die Sauce geht eigentlich so schnell, dass man am Besten erst mal schon das Wasser für die Nudeln aufstellt, dass die auch rechtzeitig fertig werden!

Dann den Speck in möglichst dünne streifen schneiden, die Zwiebeln häuten, halbieren und in Scheiben schneiden, den Knobli ebenso.

Öl in einer großen Pfanne erhitzen, Speck hinein und ein wenig auslassen. Dann die Zwiebeln und den Knoblauch dazu und mitbraten, bis die Zwiebeln leicht Farbe bekommen – den Speck aber nicht verbraten!

Speck und Zwiebeln in der Pfanne

Alles mit eine Schuss Rotwein ablöschen und die Tomaten dazu geben, aufkochen. Auf niedriger Flamme die Sauce sanft vor sich hin blubbern lassen und mit Salz, Pfeffer, Chili (leichte Schärfe ist erwünscht) und etwas Zucker abschmecken. Hier vorsichtig mit dem Salz sein, da der Speck oft schon genug Würze mitbringt – ich musste beispielsweise hier kein Salz mehr zugeben! Falls vorhanden, Basilikum grob hacken und frische Tomate in mundgerechte Stücke schneiden.

Inzwischen sollte das Nudelwasser längst kochen – etwas Salz zugeben und die Pasta nach Anweisung al dente garen. Wenn die Nudeln soweit durch sind, Abgießen und – je nach Topfkapazität zu der Sauce oder umgekehrt Sauce zu den Nudeln und bei niedriger Flamme noch einmal kurz durchschwenken. Falls vorhanden kann man nun noch grob gehacktes frisches Basilikum und frische Tomaten untermischen und dann zügig anrichten. Dazu geriebenen Parmesan reichen. Zu Tisch!

Zutaten Pasta all'amatriciana

Der Speck muss weg – ab in die Sauce

Der Pasta-Klassiker entspricht perfekt Frau Smutjes Grundsätzen der simplen Küche. Man kann die Sauce sogar noch vereinfachen und den Rotwein weglassen, Kräuter kann man auch in Form von Pesto-Resten dazu geben, wie ich finde. Ganz verrückte Hühner könnten statt dem Schinken auch Salami nehmen. Es ist egal, wie lange die Tomaten-Speck-Mischung kocht – je länger sie vor sich hinschmurgelt, desto besser – aber bei der speckigen Geschmacksexplosion reichen auch schon 10 Minuten.

Wie die meisten italienischen Gerichte ist die Pasta all’amatriciana herzhaft und doch leicht und passt drum zu jedem Revier und für jedes Wetter. Guten Appetit, Ahoi!

  • Zubereitungszeit: 25 min
  • Zubereitung: Unterwegs

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s