Frühstücks-Spezial: Eieiei – Teil 1

Was die Mannschaft täglich zum Frühstück aufgetischt bekommt, habe ich euch ja schon mal dargelegt – wenn die Crew brav ist und wenn es die Zeit erlaubt, gibt es auch immer wieder ein Frühstücks-Spezial, das etwas aufwändiger (und deftiger) ist – man muss die Mitsegler ja bei der Stange halten. Gemeinsamkeit dieser „Specials“ ist die Zutat Ei – hier liste ich euch nun „Frau Smutje’s Spezialauswahl an lecker Frühstücksgerichten (Teil 1)“.

#1: Rührei mit Speck

Jaja – der Klassiker an Nummer 1 – aber das Gericht darf auch nicht fehlen, sonst ist mein Lieblingsskipper Boris beleidigt!

Zutaten

  • 2-3 Scheiben Bacon pro Person (wenn kein Bacon zu Hand, tut es auch irgendein Rohschinken)
  • 2 Eier pro Person
  • 1 Schuss Milch oder Sahne
  • Optional 1 Stück Käse (Faustregel 10 g pro Person bzw. 1/2 Scheibe pro Person)
  • Salz, Pfeffer, Paprika zum Abschmecken
  • Dazu schmeckt: Scharfe Sauce wie Tobasco

Zubereitung

Den Speck in Scheiben ohne Fett in der Pfanne braten/auslassen. Während der knusprig wird, die Eier in eine Schüssel aufschlagen, etwas Milch oder Sahne zugeben und alles grob mit der Gabel verquirlen. Optional hier noch Käse in kleine Stücke zupfen und dazu geben, vorsichtig mit Salz und Pfeffer und etwas Paprika würzen (der Bacon ist ja eventuell schon recht salzig). Inzwischen nach dem Speck gucken, ggf. noch mal umdrehen, wenn er schön knusprig ist, raus damit und auf einem Küchekrepp abtropfen lassen – etwas Fett sollte aber in der Pfanne bleiben für die Eiermasse. Den Herd auf kleine Flamme zurückschalten und die Eiermasse zugeben, durch vorsichtiges Rühren langsam stocken lassen und falls Käse dabei ist, diesen schön schmelzen lassen. Sofort mit dem Speck servieren, dazu schmeckt Tobasco-Sauce und Brot.

Rührei mit Speck

Variante: Den Speck klein schneiden und kurz auslassen, dann die Eiermasse direkt drauf geben und stocken lassen, vegetarische Option: Statt Bacon getrocknete Tomaten nehmen.

  • Zubereitungszeit: 15 min
  • Zubereitung: Unterwegs

#2: Rührei mit Räucherlachs

Das „maritime“ Pendant zu den Rühreiern mit Speck ist die ganze Chose mit Lachs.

Zutaten

  • 2-3 Scheiben Lachs pro Person
  • 2 Eier pro Person
  • 2 El Ricotta oder Frischkäse
  • Etwas Butter zum braten
  • Salz, Pfeffer, Kräuter zum Abschmecken

Zubereitung

Den Lachs in Streifen schneiden. Die Eier wie oben in eine Schüssel schlagen, mit dem Ricotta grob verquirlen, würzen. Butter auf kleiner Flamme in der Pfanne heiß werden lassen, Lachs dazu geben und kurz „garen“ (er wird dann etwas heller), etwa 1/3 der Lachsstreifen zum Garnieren aus der Pfanne holen. Dei Eimasse darübergeben und auf kleiner Flamme langsam durch gelegentliches Rühren Stocken lassen. Sobald die alles schön fluffig ist, Hitze wegnehmen. Die restlichen Lachsstreifen über die Eier verteilen, etwas Kräutersalz darüber und servieren. Dazu passt Brot.

Rührei mit Lachs

  • Zubereitungszeit: 15 min
  • Zubereitung: Unterwegs

#3: Strammer Max

Für die strammen Matrosinnen und Matrosen ergibt ein strammer Max ein leckereres und deftiges Frühstück.

Zutaten

  • 1-2 Scheiben (dunkles) Brot pro Person
  • Frischkäse
  • etwas Grünes: am besten Kräuter, Ruccola oder Feldsalat
  • 2 Scheiben Schinken pro Person
  • 1 Ei pro Brot
  • Salz, Pfeffer und Paprikapulver zum Würzen

Zubereitung

Brot in der Pfanne oder im Ofen knusprig anrösten. Den Schinken in Streifen schneiden und in der Pfanne kurz knusprig braten – ggf. etwas Öl zugeben, z.B. bei gekochtem Schinken, danach eine Schüssel geben. In der Zwischenzeit das Grüne, das etwas Frische in das Gericht bringen soll, mundgerecht aufbereiten: Salate waschen und klein zupfen, Kräuter grob hacken.
Bevor man mit dem Belegen der jetzt knusprigen Brote beginnt, noch flugs die Eier in die Pfanne hauen und zu Spiegeleiern stocken lassen. Jetzt an die Brote: die krossen Kerle nicht ganz so dick mit Frischkäse bestreichen, Grünzeug drauf, Schinken darüber verteilen – und zu guter Letzt gibt es je ein Spieglei on top. Gewürzt mit Salz, Pfeffer und Paprika kommen die Stramme Mäxe sofort auf den Tisch!

Strammer Max

  • Zubereitungszeit: 15 min
  • Zubereitung: im Hafen

#4: Halligbrot nach Frau Smuje Art

Diese nordische Köstlichkeit nenne ich auch gerne Strammer Lars – das Halligbrot, finde ich, ist die maritime Version vom Strammen Max! Das Gericht kann man gut machen, wenn es vor Ort einen Fischmarkt gibt, wo man die lecker Krabben frisch kaufen kann.

Zutaten

  • 1-2 Scheiben (dunkles) Brot pro Person
  • Butter
  • etwas Grünes: am besten Kräuter, Ruccola oder Feldsalat
  • ca. 100 g kleine Nordseekrabben geschält und gekocht pro Person
  • 1 Ei pro Brot
  • Salz, Pfeffer und Kräutersalz zum Würzen

Zubereitung

Meine Version des Halligbrotes ist mit pochierten Eiern, deshalb starten wir mir diesen: Wasser in einem Topf zum Kochen bringen, etwas Essig dazu geben. Wenn das Wasser sprudelt, mit einem Schneebesen eine Strudel erzeugen. Das Ei über den Umweg einer kleinen Schüssel in den Strudel geben. Hitze reduzieren und das Eiweiß stocken lassen, nach kurzer Zeit (3-4) min ist das Ei fertig. Mit einem Sieblöffel herausnehmen, kurz auf Küchenkrepp abtropfen. Die Brote wie beim Strammen Max in der Zwischenzeit auch für das Halligbrot kross toasten, danach mit etwas Butter bestreichen. Die Krabben mit Grünzeug gemischt auf das Brot geben, oben drauf kommt das pochierte Ei und noch die Gewürze – das Halligbrot wird sofort serviert.

Halligbrot mit pochiertem Ei

Zugegebenermaßen ist das etwas aufwändiger mit dem pochierten Ei, aber es macht Spaß und ist mal was anderes. Wenn die Crew groß ist, kann man locker auch Spiegleier machen, wie beim Maxl!

Tipp: Eier pochieren lieber vorher zu Hause ausprobieren – das gelingt nicht aufs erste Mal!

  • Zubereitungszeit: 15 min
  • Zubereitung: im Hafen

Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages…

…und wenn es am Abend vorher vielleicht etwas später und das Rumfässchen leerer als geplant wurde, braucht es eben ein deftiges, salziges Frühstück. Mir fallen hier noch viel mehr Rezepte ein, deshalb gibt es bald einmal einen zweiten Teil dazu. Guten Appetit, Ahoi!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s