Hühnerfrikassee

Auf Hühnersuppe folgt Hühnerfrikassee. Mehr sog I net.
Oder doch ein paar Worte – das Frikassee kann mit den Produkten der Hühnersuppe hergestellt werden und ist drum die logische Menüfolge! Das Rezept habe ich übrigens frei nach dem bayerischen Kochbuch übernommen, meinem ersten und wichtigsten Literaturstück in Sachen Kochen!

Zutaten (für 4 Personen)

  • 1/2 Zwiebel
  • 2 El Butter
  • 3 El Mehl
  • Weißwein zum ablöschen
  • 0,5 l Hühnerbrühe
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • 1/2 Becher Sahne
  • 1 El Kapern
  • 6 große Champignons und/oder
  • 1 Dose Spargelspitzen
  • Fleisch von einem Suppenhuhn
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken
  • ggf. etwas frischer Basilikum
  • Als Beilage: z.B. Brot, Reis oder Blätterteig-Pastetchen

Hühnerfrikassee – nicht viel zu tun mit dem Huhn!

Die Zwiebel würfeln, die Champignons sechsteln und die Spargelspitzen in etwa 4 cm lange Stücke teilen. Das Hühnerfleische – falls nicht schon geschehen – in mundgerechte Stücke schneiden. Reis aufsetzen nach Packungsanleitung.

In einer großen Pfanne die Zwiebeln in der Butter glasig dünsten. Eine helle Einbrenne herstellen: Dazu die Zwiebeln im Fett mit Mehl bestäuben, kurz anschwitzen und mit dem Weißwein aufgießen. Kontinuierlich rühren, dass eine dicke Soße entsteht und sich die Mehlklümpchen lösen. Die Hühnerbrühe (muss nicht warm sein) nach und nach zugeben, weiter rühren, die Sahne ebenso zugießen, alles aufkochen lassen, den Zitronensaft hinzufügen. Kapern, Champignons, Spargelspitzen und das Hühnerfleisch hineingeben und bei kleiner Flamme ziehen lassen, nach etwas 10-15 min, wenn die Pilze gar sind, ist das Hühnerfrikassee fertig.

Zum Servieren Beilage und Frikassee anrichten, ggf. mit etwas Basilikum garnieren.

Zutaten Hühnerfrikasse.jpg

Hühner-Freak-Assee ganz normaaaaal

Das Frikassee ist schnell gemacht und ist der perfekte Anschluss für die Hühnersuppe – aus einem Gericht mach zwei, ganz leicht! Das Frikassee kann man auch ohne die vorhergehende Suppe zubereiten, dann eben einfach Hähnchenfilet würfeln und in Instant-Hühnerbouillon garen, wie oben weiterverfahren. Als Beilage passt auch eine Blätterteigpastete. Guten Appetit, Ahoi!

  • Zubereitungszeit: Vorbereitung 15 min, Kochzeit 25 min
  • Zubereitung: Unterwegs
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s